Autofahren mit der Apple Watch: Kommt bald die automatische Fahrererkennung? - Hack The Mac

Autofahren mit der Apple Watch: Kommt bald die automatische Fahrererkennung?

[ad_1]

Mit watchOS 3.2 hält in Kürze ein neue Modus Einzug, der uns im Kino weniger ablenken soll. Doch wie sieht es eigentlich im Straßenverkehr aus? Dort kann eine kurze Unaufmerksamkeit schwerwiegende Folgen haben. Scheinbar arbeitet Apple bereits an einem neuen Feature für die Apple Watch. Dieses soll automatisch erkennen, ob Sie gerade eine Fahrzeug führen und liefert Ihnen dann nur noch die wichtigsten Mitteilungen.

Wie die Kollegen von 9to5Mac nun entdeckt haben, arbeitet Apple an einem neuen Feature für die Apple Watch, das den Straßenverkehr sicherer machen soll. Derzeit trudeln nämlich auch während der Autofahrt zahlreiche Benachrichtigungen ein. Die Watch könnte jedoch zukünftig Lenkbewegungen erkennen und Sie damit als Fahrer ausmachen. Dadurch könnte dann automatisch ein Fahrermodus aktiviert werden, der Sie nur begrenzt über neue Mitteilungen informiert und auch erkennt, ob es sich um eine wichtige Benachrichtigung handelt, die nicht versteckt werden sollte:

In manchen Fällen werden Benachrichtigungen vollständig verhindert, während ein Nutzer ein Fahrzeug steuert. In anderen Fällen werden hoch priorisierte Benachrichtigungen wie Notfallanrufe zugelassen, während Benachrichtigungen mit niedriger Priorität wie eingehende E-Mails unterdrückt werden.

Allerdings könnte Apple laut der Patentschrift noch einen Schritt weiter gehen und individuelle Einstellungen durch den Nutzer und sogar den Autohersteller zulassen. Es wäre damit möglich, dass Mitteilungen von der Apple Watch auf ein Infotainmentsystem mit CarPlay weitergeleitet oder über die Lautsprecher wiedergegeben wird:

In manchen Fällen kann die Menge und der Typ der verhinderten Benachrichtigungen vielleicht von dem Nutzer konfiguriert werden, während dies in anderen Fällen vielleicht von dem Hersteller kontrolliert und unzugänglich für den Nutzer wird (z.B. um regulatorischen Vorschriften zur Ablenkung von Fahrer gerecht zu werden). In manchen Fällen leitet das anziehbare Gerät vielleicht die Benachrichtigungen vom Gerätedisplay oder den Lautsprechern zu Schnittstellen im Fahrzeug wie etwa auf ein Amaturen- oder Heads-Up-Display oder die Fahrzeuglautsprecher weiter, anstatt Benachrichtigungen vor dem Nutzer fernzuhalten.

Eventuell sehen wir schon einen ersten Umsetzungsansatz für dieses Patent zur WWDC im Juni. Dafür erwarten wir nämlich die Vorstellung von iOS 11 und watchOS 4. 

Kommentar verfassen