iOS 10.1 behebt ein ganz spezielles Problem - Hack The Mac

iOS 10.1 behebt ein ganz spezielles Problem

[ad_1]

Nicht nur Apples eigene Smartwatch, die Apple Watch, ist mit dem iPhone kompatibel. Es gibt einige weitere Geräte, zum Beispiel Pebbles intelligente Uhren, die problemlos und vollständig mit dem iPhone gekoppelt werden können. Aber auch Android-Wear-Smartwatches können mit dem iPhone genutzt werden – wenn auch etwas eingeschränkt. Allerdings kam es beim iPhone 7 und seinem Geschwistermodell zu einem Problem, das mit iOS 10.1 nun gelöst wurde.

Apple hat mit dem Update auf iOS 10.1 ein Problem gelöst, das einen ganz speziellen Teil von iPhone-Nutzern betrifft. Denn Besitzer eines iPhone 7 oder eines iPhone 7 Plus mussten feststellen, dass sich ihre Android-Wear-Smartwatch nicht mit dem neuen iPhone koppeln lässt. Google hatte dieses Problem vor rund einem Monat eingeräumt, aber gleichzeitig versichert, dass es nicht an Android Wear liegt. Android Wear ist Googles Smartwatch-Version seines Betriebssystems Android.

Installiert man auf seinem iPhone 7 oder iPhone 7 Plus nun die neue Betriebssystemversion iOS 10.1, wird das Koppelungsproblem behoben. Google bestätigte, dass sich die Asus Zenwatch 2, die Moto 360 der zweiten Generation, die TAG Heuer Connected und die Fossil Q Founder nun mit der neuesten iPhone-Generation koppeln lassen. Das Unternehmen hat für die Lösung des Problems offenbar eng mit Apple zusammengearbeitet.

Android-Wear-Smartwatches sind für iPhone-Besitzer nicht ideal

Die beste Smartwatch für iPhone-Besitzer ist selbstverständlich die Apple Watch. Es gibt zudem noch weitere Smartwatches, beispielsweise die Pebble-Geräte, die vollständig mit dem iPhone kompatibel sind, aber einen etwas geringeren Funktionsumfang als die Apple Watch besitzen. Wer etwas mehr Auswahl haben möchte, kann seit einiger Zeit auch Android-Wear-Smartwatches mit dem iPhone koppeln. Allerdings stehen in diesem Fall möglicherweise nicht alle Funktionen dieser Android-Wear-Smartwatches zur Verfügung, die bei einer Koppelung mit dem Android-Smartphone vorhanden wären.

Kommentar verfassen