MacBook Pro: Apple stellt Zulieferern hohe Nachfrage in Aussicht - Hack The Mac

MacBook Pro: Apple stellt Zulieferern hohe Nachfrage in Aussicht

[ad_1]

Apple verspricht seinen Zulieferern, dass sich das neue MacBook Pro sehr gut verkauft. Das soll bis mindestens Ende 2016 anhalten, wenn nicht gar bis ins nächste Jahr überschwappen. Ein möglicher Grund dafür könnte sein, dass Apple zu wenige Komponenten für den neuen Laptop bestellt hat. Auch eine schlechte Ausbeute einzelner Komponten soll dafür gesorgt haben, dass die neuen Geräte erst später als geplant angekündigt wurden.

Dem taiwanischen Branchendienst Digitimes teilten Quellen aus den Reihen der Zulieferer mit, dass Apple für den Rest des Jahres sehr gute Verkaufszahlen für das neue MacBook Pro sieht. Die hohe Nachfrage soll sogar noch bis 2017 anhalten. Aus dem Grund habe Apple nun große Mengen an benötigten Komponenten bestellt.

MacBook Pro hatte mit Problemen zu kämpfen

Dem Bericht zufolge hätte das neue MacBook Pro eigentlich früher vorgestellt werden sollen. Allerdings habe Apple es verschoben, weil es Probleme mit der Ausbeute verschiedener Komponten gegeben habe. Betroffen sein sollen Scharniere, Akkus und Tastaturen. Selbst als das Gerät angekündigt wurde, habe Apple nur vorsichtig seine Bestellungen platziert und stellt nun fest, dass die Nachfrage wesentlich höher ausfällt.

Das brachte Analysten dazu, zu schätzen, wie viele Geräte bis Jahresende verkauft werden könnten. Sie kommen dabei auf 15 Millionen Stück bis Ende Dezember und gehen davon aus, dass der Trend bis ins nächste Jahr anhält. Um der Nachfrage Herr zu werden, soll die Produktion der Tastaturen mit Touch Bar an Wistron ausgelagert werden.

Die Zulieferer monieren, die Tastatur sei kompliziert in der Herstellung, weshalb nicht genug Einheiten produziert werden konnten. Nun, da ein zweiter Zulieferer an dem Eingabegerät beteiligt ist, soll sich die Lage entspannen und die Ausbeute besser werden, heißt es.

Hohe Nachfrage trotz Beschwerden

Das neue MacBook Pro wurde gemischt aufgenommen. Während vor allem das größere Trackpad und die Touch Bar gelobt wurde, sahen einige Nutzer einen Rückschritt, was die Anschlussmöglichkeiten angeht. Apple hat alle Anschlüsse in den neuen Thunderbolt-3-Ports mit USB-C-Anschluss zusammengefasst, was auch MagSafe betrifft. Lediglich der Klinkenanschluss ist noch übrig geblieben, der jedoch nur noch analog genutzt werden kann.

Produkthinweis

Bqeel Aluminum Premium Typ-C-Multi-Port Hub mit 1 Typ-C Ladeanschluss, 1 4K HDMI(30Hz) Videoausgang und 2 USB 3.0 Ports ultra leicht und mobil für Typ C Computer und Tablets wie MacBook 12 Zoll(Rotgold)

Preis: 59,99 €

Kommentar verfassen