macOS 10.12.2 und iOS 10.2 Beta 2 für öffentliche Tester erschienen - Hack The Mac

macOS 10.12.2 und iOS 10.2 Beta 2 für öffentliche Tester erschienen

[ad_1]

Apple hat die zweite Betageneration von macOS 10.12.2 und iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Betatester vorgestellt. Durch die Unterstützung von Unicode 9.0 kommen etwa 100 neue Emojis dazu. Bei iOS hat sich aber noch mehr geändert.

Der Build 16C41b von macOS 10.12.2 ist da. Dabei handelt es sich schon im die zweite Beta-Version des kommenden Betriebssystem-Updates. Die erste Beta wurde Ende Oktober 2016 veröffentlicht. Zudem wurde die zweite Beta von iOS 10.2 für öffentliche Betatester freigegeben, nachdem gestern nur die Version für zahlende Entwickler veröffentlicht wurde.

Beide Betriebssysteme unterstützen Unicode 9.0, was unter anderem rund 100 neue Emojis mit sich bringt. Dazu gehören ein Clownsgesicht, ein freudiges Gesicht, ein Emoji mit Cowboy-Hut, ein Selfie-Emoji, verschiedene neue Berufs- und Tier-Emojis. Auch ein Facepalm-Emoji gehört dazu.

Zu iOS 10.2 sind weitere Neuerungen bekannt. So kommt beim Messenger iMessage (Nachrichten) eine neue Hintergrundanimation namens „Celebration“ dazu. Darüber hinaus bietet das neue iOS 10.2 Wallpaper für das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus, die auch schon bei der Präsentation der Smartphones gezeigt wurden. In der Kamera-App des Betriebssystems lassen sich jetzt Einstellungen auch speichern. Beim erneuten Aufruf der App werden sie dann gleich umgesetzt. Das spart im Zweifelsfall etwas Zeit ein. Auch bei den Kamerafiltern kann der zuletzt verwendete gespeichert werden. Die Video-App erhält ein Widget für den Sperrbildschirm. Es zeigt Filme und TV-Serien der Videos-App von iOS an und erlaubt den Start der Videos mit einem Tipp.

Eine weitere Verbesserung hat Apple im Zusammenspiel zwischen dem iPhone und der Apple Watch realisiert. Wird auf der Smartwatch die Notruf-SOS-Funktion ausgelöst, werden nicht nur Rettungsdienste verständigt sondern auch die neu hinterlegbaren Notfallkontakte. In Deutschland funktioniert das Feature nach Entwicklerangaben allerdings bisher noch nicht. In Apple Music wurde das Sortieren von Wiedergabelisten zugelassen, wobei die Kriterien „Art der Playlist“, „Titel“ oder „Zuletzt hinzugefügt“ genutzt werden können.

Wann die finale Version von iOS 10.2 erscheint, ist genauso unbekannt wie das Veröffentlichungsdatum von macOS 10.12.2.

Kommentar verfassen