Ständiger Mithörer - Lauschangriff durch Shazam aufgedeckt - Hack The Mac

Ständiger Mithörer – Lauschangriff durch Shazam aufgedeckt

[ad_1]

Die Musikerkennungssoftware Shazam ist bereits seit langer Zeit auf dem iPhone und auch auf dem Mac vertreten. Wie sich jetzt herausstellte, hat die Anwendung immer Zugriff auf das integrierte Mikrofon – auch wenn Shazam deaktiviert ist. Für viele Nutzer ist dies natürlich keine schöne Sache. Wie kam es aber zu dem eigentlichen Fund?

Der Sicherheitsforscher, App-Entwickler und Ex-NSA-Hacker Patrick Wardle hat eine großartige App namens OverSight entwickelt. Deren Aufgabe ist es, den Nutzer vor möglichen Eingriffen in die Privatsphäre zu warnen und überwacht dazu den Zugriff anderer Apps auf die Webcam und das Mikrofon. OverSight förderte dabei zu Tage, dass Shazam immer zuhört – auch wenn es eigentlich in den Einstellungen deaktiviert wurde.

Nach dem Hinweis eines OverSight-Nutzers nahm Wardle Shazam auseinander und schilderte seine Entdeckung in seinem Blog. Seiner Meinung nach wird das Mikrofon nur verwendet, um die Songerkennung für den Nutzer zu vereinfachen und sieht keine Böswilligkeit hinter diesem Umstand. 

Nun hat sich auch der Shazam-Pressevertreter James Pearson zu dem Umstand geäußert und stellt klar, dass die App zwar auch im deaktivierten Zustand Zugriff auf das Mikrofon habe, aber die Audiodaten nur verarbeitet werden, wenn die App wirklich aktiv ist. Pearson verneinte auch die aktive Aufnahme von Audiodaten während der Mikrofonnutzung und laut ihm wird nur ein „kleiner Fingerabdruck von Soundwellen“ genommen, an Shazam zur Match-Analyse geschickt und anschließend wieder gelöscht.

Kommentar verfassen